#facts

· Geburtsjahr: 1990

· Beruf: Student

· Hobbies: Paartanz, Schrauben (Auto),
 Fotografie

· Geschwister: Keine

· Lieblings...

–lied: Metallica – Fade To Black
–musikkünstler:
Lindsey Stirling
Poets Of The Fall
–instrument: Violine
–bücher:
Anna Karenina (Tolstoi),
Das Geständnis (Grisham),
Friedhof der Kuscheltiere (King),
Zwei an einem Tag (Nicholls)
–filme:
KeinOhrHasen
Herr der Ringe: Rückkehr des Königs
Veronika beschließt zu sterben
–serien:
Dollhouse
Lie to Me
–schauspieler: Liam Neeson
–schauspielerinnen:
 Jane Levy
 Alyson Hannigan
–stimme:
 Camilla Luddington
 James McCaffrey
–anime: Clannad
–sport: Skispringen & Formel 1
–sportler: Martin Schmitt,
 Michael Schumacher,
 Kimi Räikkönnen
–knabberei: Salzstangen
–tier: Luchs
–farben: Gelb & Dunkelgrün
–zitat: „Dreams are the answers to
 questions that we haven't yet figured out
 how to ask.” – Fox Mulder, in: „Akte X
–PC–Spiel: Max Payne 1&2

· Zimmerpflanze: Zamioculcas

· Reis, Nudeln oder Kartoffel? Reis

· Tee oder Kaffee? Tee, immer.

· Standard oder Latein? Standard.

· Sub oder Dub? Sub!

· Smartphone–OS: iOS.

· Schuhgröße: 41

· Digital oder analog? Beides!

· Reparieren oder neu? Definitiv reparieren.

· Turbo oder Sauger? Sauger.

· Auto: Ford Puma

· Wunschauto: Ford Puma – ohne Rost

· Schreibmaschine: Corsair Vengeance K70
 mit MX–Blue–Switches

· Interview mit Mikesch Bilski auf
braunschweig-spiegel.de!




Foreign reader? Switch to english!

Willkommen auf meiner Seite! Ich bin Mikesch Bilski, Autor und Urheber (fast) aller Texte, Bilder und sonstigen Kreationen auf dieser Seite.

Wo soll ich anfangen? Zusammengefasst: Ich wurde 1990 in Braunschweig geboren und habe 2009 die Schule abgeschlossen. Danach begann ich mit dem Studium der Rechtswissenschaften, welchem ich mich heute noch widme. Von 2007 bis 2010 besserte ich mein Taschengeld als Assistent in Tanzkursen und Barkeeper einer Tanzschule auf; seit 2014 helfe ich in einem Ingenieursbüro in Hannover, verantwortlich für die IT, aus.

Wie kam ich zum Schreiben? Ich hatte schon recht früh den Drang, Texte zu erstellen. Das erste Mal, dass ich mich mit dem Ziel, eine Geschichte zu verfassen, hingesetzt habe, war mit 12. Ich hatte gerade meine Playstation–Phase und war völlig hingerissen von der Geschichte aus „Final Fantasy VIII”, dass ich micht entschied, eine Fan–Fiction zu schreiben. Nun, wie das bei Kindern so ist, war nach zwei Tagen und insgesamt fünf Seiten auch wieder Schluss — aber der Wille, zu schreiben, hat sich bis heute durchgezogen.

Im weiteren Verlauf der Schulzeit habe ich mich größtenteils nur mit Kleinigkeiten wie fiktiven Artikeln oder Sachtexten aufgehalten, mit denen ich nie das Ziel verfolgte, sie zu veröffentlichen. Ich hatte einfach Spaß daran, einen netten Text geschrieben zu haben und dabei zu merken, wie man sich Stück für Stück weiterentwickelt. Erst während des Studiums bin ich auf die Idee gekommen, mich ernsthafter mit dem Schreiben zu beschäftigen — dann aber gleich richtig.

Seit meiner Jugend folgte ich dem Vampirboom — von Buffy – Im Bann der Dämonen über Dracula, Twilight und Vampire Diaries habe ich vor allem die Cat&Bones–Buchreihe von Jeanine Frost sehr genossen. Die Idee, nach diesem Vorbild selbst ein Universum zu erschaffen, erhärtete sich beim Lesen immer weiter — die eigenen Vampire nach eigenen Regeln handeln zu lassen, das war etwas, was mir zu gefallen begann. Vampire sind ein unheimlich komplexes aber zugleich simples Thema. Wenn man von Vampiren spricht, weiß jeder, was er zu erwarten hat. Und doch ist keine Serie wie die andere: Verbrennen Vampire in der Sonne? Sind sie unsterblich? Werden sie von christlichen Symbolen beeinflusst? All das bildet einen riesigen Baukasten, an dem sich jedermann bedienen darf.

2012 gab es dann das erste Mal Grund zu jubeln: Der erste halbwegs lesbare Skript war in einer Rohfassung fertig. Es folgten unzählige Korrekturlesungen, Verbesserungen und das Erstellen des Coverdesigns, bis es zwei Jahre später endlich so weit war: Lust & Vergehen wurde gedruckt und kann seitdem in jedem gut sortierten Buchhandel gekauft oder bestellt werden. Ein gutes Gefühl! Vielen Dank an Danny Morgenstern, der mir mit seinem DAMOKLES–Verlag die Möglichkeit geboten hat und Jenny, die sich für das Cover netterweise vor meine Kamera gestellt hat. Danke!

Seit der Veröffentlichung hat sich einiges getan. Die Abenteuer um Lena und Katja sind auf insgesamt drei Teile ausgelegt und verlangen ihren Teil meiner Zeit — sie sollen natürlich noch besser werden. Auch laufen andere Projekte im Hintergrund, die aufgrund des Studiums jedoch nicht die Aufmerksamkeit kriegen, die sie benötigen. Wer weiß, was die Zukunft bereithalten mag?

Trotz dieses Zeitmangels habe ich mich zu dieser Seite entschieden. Ich will eine Möglichkeit bieten, Euch mit meinen Geschichten und Gedichten zu unterhalten; gleichzeitig will ich mit meinen Beiträgen auch zur Diskussion anregen. Werft also gern mal einen Blick auf meine Facebook– oder Twitter–Seite, um nachzuschauen, ob vielleicht jemand schon einen Kommentar hinterlassen hat. Und wenn nicht: Traut Euch, der erste zu sein!

Diese Seite und deren Inhalte sind fast vollständig von mir selbst erstellt. Für ein völlig fehlerfreies Erlebnis kann ich Euch nicht garantieren — daher eine kleine Bitte: Falls Ihr einen Fehler findet oder diese Website merkwürdige Sachen anstellt, die Ihr für falsch haltet, kontaktiert mich mit einem kurzen Hinweis darauf. Kontaktmöglichkeiten findet ihr über die Links im unteren Bereich. Natürlich könnt ihr mir auch gerne eine Nachricht schicken, wenn ihr Fragen oder Vorschläge habt oder euch etwas interessiert, was hier noch nicht erwähnt wurde — ich freu' mich über euer Interesse!

Ein großer Dank geht an meinen langjährigen Kumpel David Kuri, der für die ursprüngliche Version der Lust&Vergehen–Website die Tasten hat qualmen lassen und mir damit eine tolle Grundlage für diese Page geboten hat — thanks dude!

Nun denn — genug geredet! Falls noch nicht geschehen: Viel Spaß beim Lesen! ツ